Tja nun also…das CT..

Ewigkeiten ist es her, aber nur 9 Tage..

Bin ja fast täglich mit den Leutchen im Kontakt aber irgendwie…

Ich fühle mich gerade zurück gesetzt in die Zeit vor .. ja.. 18? Jahren.

Ich sitze gerade im Hof.. aber f.ck mir fehlen irgendwie die Worte.

Also damals als ich permanent am Abgrund stand…

Der schmale Grat zwischen Leben, Trunkenheit und dem Wunsch dem Wahnsinn zu verfallen oder eben dem Wunsch dass alles vorbei ist… vor Akasha….

Damit alles aufhört.

Als es diesen Blog noch lange nicht gab.

Als ich in einem solchen Moment ne halbe Flasche Wodka gekippt hab, ein paar Köpfe durch die Bong gezogen.. zum Strand gefahren, ewig in der Nacht am Meer im Selbstmitleid zerflossen bin..

Als es noch nicht abzusehen war, was ich jetzt für ein Leben führen würde.

Ich noch nicht einmal wusste das es noch in dem Alter ein Leben für mich geben würde…

Ich weiss gerade nicht Mal was für Musik ich hören soll.

Ich Versuch es mit Janus.

Das kannte ich schon.

Hörte ich häufig.

Oh Mann der discman… Ein cd-album in der Tasche.. ständig CDs wechseln um bestimmte Dinge zu hören…

Jedenfalls..

Ich hatte über das Wochenende übrigens keine Doxepin mehr.. erklärt so einiges…

Ich war noch so im Post-ct-stress… Ich hab es die Woche nicht geschafft den Arzt anzurufen, Rezept Bestellen, abholen…

Freitag war ich dann endlich soweit aber dauer-besetzt… Meine Notfall-Ration die ich ja eigentlich inzwischen für 3 Tage hab hat nur für 3 halbe Portionen gereicht statt 4 ganze… Weil ich ab Donnerstag damit Haus halten musste..

Daher verzeiht mir… Ich bin völlig durch…

Und ich poste die YouTube Links für die Janus wie mein Handy sie spielt…

Nun .. Samstag hab ich endlich den Wisch für den Wohnberechtigungsschein abgeschickt.

Und ich war das erste Mal seit dem CT wieder spazieren, 16 000

F.ck ich hab das Licht im Bad nicht ausgemacht sehe ich gerade.

Es tut mir leid… Neuer Janus, neues Bier und ich brauche ne kippe…

Ja es nervt mich gerade selber aber ich kann nicht anders…

Vielleicht überspringt ihr den Post einfach, es wird noch etwas so weiter gehen.

Wie gesagt bin ich sehr sehr fertig.

Aber genau das passiert wenn man die Tabletten „Mal“ auslässt…

Daher finde ich es wichtig auch dass in Worte zu fassen…

3 Tage unzureichend Medikamente…

„Eine Wunde die nie verheilt“

Oh Gott… Gerade 89….

Ich stell Mal auf Schleife damit wir etwas Zeit haben…


„Ich fand dich in deinem Zimmer
morgens früh um vier.
Deine Stimme, kaum zu hören
als du sagtest: er ist hier!

Ich machte Licht
führte dich durch jedem Raum.
und rief erleichtert:
das war nur ein Traum!
Ich nahm dich in die Arme
du warst furchtbar klein.
Deine Stimme überschlug sich
und schrie: wir sind nicht allein!

Du würdest heute einfach schweigen.
(Was waren das für Stimmen gestern nacht?)
statt dich wie du bist zu zeigen.
(Hat da nicht einer still gelacht?)
Keine Frage, du bist älter:
heute glaubst du dir selbst nichts mehr.
Neunundachtzig ist lange her.

Die Einfalt der Menschen
treibt seltsame Blüten
so wie deine Eltern
sie wollen dich behüten.

Der Gang zu den Ärzten
er half dir nicht.
Sie sitzen die Zeit ab
während man spricht.

Du würdest heute einfach schweigen.
(Was waren das für Stimmen gestern nacht?)
statt dich wie du bist zu zeigen.
(Hat da nicht einer still gelacht?)
Keine Frage, du bist reifer.
Nur kein Mitleid.
Es ist alles halb so schlimm.
Du würdest dich gern offenbaren
(Du willst, dass jemand dich entdeckt.)
doch keiner soll etwas erfahren.
(Du hast alles gut versteckt.)
Keine Frage, du bist klüger:
den Stimmen im Kopf
glaubst du längst nichts mehr.
Neunundachtzig ist lange her

Neunundachzig ist so lange her
es kommt mir vor
als ob es gestern wär…“

89… Da war ich fünf.. und ungefähr da fingen meine Probleme an… Wir sind 1990 nach rieseby gezogen.. aufs Land.. davor wohnten wir in Kiel.. schilksee.. mein erster Kindergarten war ein kirchlich geführter… „,Nur böse Kinder gehen auf Toilette..“

Bzw war es eben verboten auf Klo zu gehen… Ich musste mir in die Hose machen… Meine zweitfrüheste Kindheitserinnerung…

Naja .. neunundachtzig… Bzw in meinem Fall … 1990… Rieseby…. Vorschule… Und die erste Klasse.. da gingen die Alpträume los…

Ich hatte oft Angst zu ersticken… Ich griff mir an den Hals und er fühlte sich „dick“ an … Ich hab mich selbst gewürgt wie ich mich mit 25 erinnerte…

Ich hatte/habe noch immer Angst im dunkeln..

Wenn ich mit meinem Kopf alleine bin…

Ich darf nie im dunklen schlafen gehen… Mein Kopf muss beschäftigt sein … Oder eben betrunken…

Wir springen Mal einen Titel weiter…

“ Sie sucht in fremden Augen
etwas, das sie kennt
besser noch, falls es das gibt
etwas, das sie liebt.
Sie würde für ihr Leben gern
zu jemandem gehören
doch sobald da etwas gutes ist
muss Paula es zerstören.

Auf alles hat sie Antwort
ihr Selbstbetrug hat Stil.
Sie hat gelernt zu rennen
doch sie kommt nie ans Ziel.
Sie sehnt sich oft nach Nähe
doch dann wird es ihr zuviel
dann ändern sich die Regeln
in Paulas Spiel.

Etwas ist geschehen
worüber sie nicht spricht
doch Spuren überschatten
ihr zerbrechliches Gesicht.
Sie schreckt auf bei Nacht
und hört sich selber schreien.
Gut, wenn da noch einer liegt
sie ist nicht gern allein.

Sie will endlich vergessen
doch sie weiß nicht, wie das geht.
Sie würde es gern lernen
doch dazu ist es zu spät.
Sie will Begehren wecken
doch alle wollen viel zu viel.
Dann ändert sie die Regeln…

Ihr Körper ist eine Wunde
der Schmerz noch nicht verdaut.
Jede Berührung brennt wie Feuer
auf ihrer nackten Haut.

Sie zerreißt die Briefe
Lügen auf Papier.
Alle wollten sie retten
doch sie ist noch immer hier.

Sie will Vertrauen fassen
doch es fällt ihr furchtbar schwer.
Das, was von ihr noch übrig ist
gibt sie nicht mehr her.
Sie hört die Treueschwüre
und schon wird es ihr zuviel
schon ändern sich die Regeln
in Paulas Spiel.

Das Unausweichliche
nimmt seinen Lauf:
je näher sie sich träumt
desto ferner wacht sie auf.
Das ist Paulas Spiel…“

Gleichzeitig eine Beschreibung einer meiner Exen als auch von mir…

Nein…

Schluss mit Janus… Mehr davon ertrag ich jetzt nicht…

Wo waren wir?

CT.. ja… Es war schön…

Einige von den „alten“, Leuten wieder gesehen… Ich konnte zu wenig mit ihnen reden … Aber in nem halben Jahr treffen wir uns ja wieder…

Einige neue Leute getroffen und gequatscht…. Insgesamt war es halt… Schön… Zu kurz… Aber mehr hätte ich wohl auch nicht unbedingt ertragen…

Es sind wirklich tolle Menschen aber ich … Ich kann es halt nicht

Ich hab vieles mitgenommen, ich komm etwas besser mit dem Alk klar… Wenn ich nicht gerade unter Medikamentenentzug leide..

Erwähnte ich.. Mom pinkeln… Dass es 4 Uhr morgens ist?

Und mir gehen die kippen aus .,

Und die Bier… Waren… Öhm 7..

Aber ich hätte noch nen Flachmann Wodka und nen tonkrug Met…

Den wodka werd ich nicht anfassen…

Aber wenn gleich die letzte kippe weg ist werd ich hochgehen und mir den Met vornehmen und weiter schreiben.

Immerhin bin ich gerade so im flow…

Ich weiß noch nicht worüber, aber wir werden sehen.

Mh wumpscut cannibal Album hilft nicht…

Mal sehen was letzte Instanz dazu sagt..

Ja tut mir leid aber Janus geht heute nicht mehr…

Auch wenn es den größten“schreib-effekt“hat..

Kennt ihr jeden Morgen?

Machen wir gleich oben…

Ich mach eben Pause… Für den Rest Bier und die letzte kippe…

Wir hören uns aber dann gleich..denk ich…

Wow.. bzw erstmal re/back…

auf dem handy sah das nach sooo viel text aus … aber auf dem rechner … nüscht…

Aber wenigstens kein Autocorrect mehr, es wird alles direkt so gezeigt wie ich es tippe…

Dauerte etwas länger weil ich die 2TB platte mit der musik wieder einstöpseln musste, hab ich seit dem CT verpasst/vergessen…

Und nu weiss ich gerade echt nicht mehr worüber ich schreiben soll…

Ich will … unbedingt weitermachen, es ist immerhin gerade die Medi-Pause-Ära…

Oh genau …. Blutengel…

Wollt ihr was aus der Zeit von 17-20 erfahren? dann ist blutengel genau richtig …

Aber das ist alles so… unerwiderte Liebe…. Ne echt … langweilig…

Typischer Jugendlichenkram …. verliebt verloren niemals vermählt…

Meine Ex-Verlobte die ich mit 17 kennen lernte, ich weiss bis heute nicht wie alt sie war, aber an die 16-18… wir haben uns nur zweimal getroffen.. einmal bei meiner Tante die damals in Scheneberg nähe Hamburg wohnte … als ich dann immer auf meine Cousine aufgepasst hab.. Sommerferien und ähnliches…

da kam sie zu Besuch.. es lief nichts … aber ich kann sie noch immer riechen … manchmal..

und manchmal … verfall ich in Trauer weil ich die Chance verpasst hab … das hätte vielleicht was werden können … aber als ich sie dann mal besucht hab … haben mich die eltern rausgeworfen … 10 stunden fahrt für 2 stunden zusammen sein..und dann 11 stunden rückfahrt …

vielleicht wollte sie auch einfach nicht, wir haben fast n Jahr gechattet zu der Zeit… aber es war halt alles …. underage-kram… tragisch …. wie es sich für die ersten lovestories gehört….

Ich weiss gar nicht mehr … aber das war definitiv vor der Zeit mit „der“ borderline-Ex …

die die 20 jahre älter als ich war … mit 2bzw 3 kindern … dem 12jährigen adhs-sohn der mich mal mit nem messer angegriffen hat, der 14 jährigen tochter und der 5jährigen die wir nur 2mal im jahr zu besuch hatten …

die Frau von der ich das Spitzohr hatte….

bis ich dann das zweite mal nach Rieseby gezogen bin … zur Ex meines Vaters …

es ist alles langsam im nebel …. nie war ich so dankbar für meine demenz…..

lest meine früheren posts… ich glaub da war die zeitlinie besser vertreten ..

es ist alles nur noch … damals … in früheren Leben ….

der soundtrack zur zeit mit der borderline ex…

gott ich hab so sch.ssviel erlebt…. ich weiss echt nicht mehr wann was passiert ist, nur so ungefähr ….

und im grunde … ist es mir inzwischen auch egal….

es ist alles nur noch damals …

nebenbei … kennt ihr „die dreizehn einhalb leben des käptn blaubär“? … ein buch das ich euch unbedingt empfehlen würde…. wie auch rumo und die stadt der träumenden bücher von walter moers? .. hab ich bestimmt schon mal angemerkt …

aber jedenfalls … ich hab damals an die 17 (war die letzte zahl an die ich mich erinner) an kalten entzügen, von jener oder welcher Droge… oder manchmal auch mit alkohol..durchgestanden …

und ja ich merke selber, ich laber gerade nur noch… nachdem der post an sich interessant war..

oder eben auch nicht interessant war…

und die katharsis …

„Es gibt keine Grenzen mehr zu überschreiten
Alles was ich gemeinsame habe
Mit dem Unkontrollierbaren und Kranken, dem gemeinen und bösen
Alles schlimme was ich verursacht habe
Und meine totale Gleichgültigkeit dem Gegenüber hab ich nun übertroffen

Mein Schmerz ist gleichbleibend und heftig
Und ich hoffe für Niemanden auf eine bessere Welt
Ich möchte sogar das mein Schmerz auch anderen zugefügt wird
Ich will das niemand davon kommt

Aber selbst nachdem ich dass zugebe
Gibt es keine Katharsis
Meine Bestrafung entzieht sich mir weiterhin
Und ich komme zu keinen tieferen Einsicht über mich selbst
Aus meinem Erzählen kann kein neues Wissen herausgeholt werden
Dieses Geständniss war völlig bedeutungslos

Aber selbst nachdem ich dass zugebe
Gibt es keine Katharsis

Dieses Geständnis war völlig bedeutungslos…“

aber der schmerz…. ist nicht bedeutungslos …

der schmerz ist noch immer in mir … über jedes der vergeudeten leben … über all die verpassten chancen …

jeder entzug hat tiefsitzende narben hinterlassen … jede der verpassten chancen …

ich muss ständig daran denken … was wäre wenn …

ich habe übrigens vor kurzem erfahren (von meinem vater … zu dem ich ja eine ganz spezielle form von beziehung habe ,,,) das das geigensolo nur auf einem einzigen konzert entstanden ist, von einem geiger der normalerweise so gar nichts mit der band „city“ zu tun hat …

es ist wie alle informationen von meinem vater … ich traue ihr nicht … aber durchaus logisch …

es tut mir leid das ich diesen post mit soviel nonsense fütter…

es sind aber eben gedanken die mich beschäftigen ….

„Ich blicke auf meine Narben
Zeichen von vergangenen Tagen
Schnitte so tief und wahr
Geschichten von dem, der ich mal war

Wunden der Zeit
Für immer mein Kleid
Schwer abzulegen
Sind sie ein Fluch oder ein Segen

Ich weiß, was mich erwartet
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß, dass ich sie nicht mehr gehen will

Ich weiß, was mich erwartet
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß, dass ich sie nicht mehr gehen will

Ein Buch in Haut geschrieben
Ein lebenslanger Spiegel
Begraben in der Zeit
Im Nebel der Vergangenheit

Die Narben auf unseren Seelen
Bestimmen den Gang des Lebens
Hand aufs Herz
Spürst du den Schmerz

Ich weiß, was mich erwartet
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß, dass ich sie nicht mehr gehen will

Ich weiß, was mich erwartet
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß, dass ich sie nicht mehr gehen will

Ich weiß, was mich erwartet
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß, dass ich sie nicht mehr gehen will

Ich weiß, was mich erwartet
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß, dass ich sie nicht mehr gehen will“

Ich weiss nicht was die zukunft bringt ….

Ach was auch immer, ich bin betrunken und hab zuwenig doxi im Blut… vergesst einfach alles was ich geschrieben hab …

„“Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die – wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht – sagen: ‚Dieses Glas ist halbvoll.‘ Und dann gibt es jene, die sagen: ‚Dieses Glas ist halb leer.‘ Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: ‚Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Das soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'“

Terry Pratchett

Nun bin ich also da …

Und warte…

Hab auf der Zugfahrt einige Biere gebechert und dann noch mit dem wodka angefangen…

Bin dann heute morgen im Zelt aufgewacht..

Das ich ins Taxi gestiegen und es wieder verlassen hab weiss ich noch.

Danach die Richtung eingeschlagen.

Aber das ich den halben Weg gelaufen bin, irgendwann das Zelt aufgestellt… Keine Ahnung.

Das Pop-up Zelt scheint gut zu sein …

Immerhin bin ich drin aufgewacht..

Ohne Erinnerung …

Und jetzt warte ich.

Am Treffpunkt.. und ich hab eine Heidenangst sag ich euch…

Ich kenne die Hälfte ja .. aus alten leben.. aber auch viele neue Leute.

Aber.. ein Wochenende voll Alk steht vor mir… Und ihr wisst ja wie ich manchmal bin wenn ich trinke.

Naja wie ich manchmal bin wisst ihr… Redselig….

Aber es gibt da ja noch die eine andere Seite an mir… Die die ich meistens unter Kontrolle hab… Aber manchmal wenn ich trinke kommt sie hervor…

Meine wirklich finstere Seite…

Die aggressive Seite.

Seit ich die Medikamente nehm hatte ich sie bisher noch nicht, aber was ist wenn….

Ich habe wirklich Angst davor… Aber… Jetzt ist es zu spät….

Ich bin da .. und bald kommen die anderen…

Vielleicht hätte ich doch bis zum nächsten Jahr warten sollen, bis ich weiß wie ich unter Menschen bin beim trinken…

Aber nun ist es bald soweit… Zu spät..

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.“

Manipulation..

Schuld/Scham die zweite, oder auch eher …. nicht.

Selber Tag aber ganz anderes Thema.

Eine neue gute Freundin hat mich vor kurzem auf das Thema Manipulation, vor allem auf die emotionale Manipulation gebracht.

Und das weckte, wie jede Geisteskrankheit, (der Ausdruck wurde inzwischen im Umgangssprachlichen zwar gebannt, aber was soll’s.) In mir den Drang mehr darüber nachzudenken.

Denn ja.   Irgendwie habe ich immer dazu geneigt andere zu manipulieren. Man lese den letzten Beitrag..

Heulen als Schutz z.B.

Aber da war auch noch eine ganze Menge mehr.

Gerade als süchtiger war das ja nunmal überlebenswichtig. Menschen dazu zu bringen einem Geld zu geben voralledem.

Aber auch da vor..

Und das ist der Punkt welchen ich gerade ansprechen möchte…

Haben wir dass als Kind nicht alle gemacht?

Wollten die Aufmerksamkeit und die Liebe von uns wichtigen Bezugspersonen?

Haben unsere Verhaltensweisen dementsprechend angepasst?

Erst haben wir geschrieen um Aufmerksamkeit und liebe zu bekommen.

Und dann.. als Kind uns auf entsprechende Art benommen;

Immer auf der Suche nach Zuneigung..

Aber wann kam der Bruch?

Ab wann passten wir uns der Umwelt an?

Bei mir war es wohl mit 13?14?

Ich versuchte die „coolen“ Klamotten zu tragen. Fishbone damals. Erinnert ihr?

Anno 1995

Allerdings war ich der erste im Umfeld der sich dockers-plateauschuhe zulegte.

Kurz darauf wollten sie die alle.

Das war 7te Klasse als ich versuchte nach dem Abstieg vom Gymnasium zur Realschule irgendwie mit den neuen klarzukommen.

Und das war auch der Moment indem ich das erste Mal Opfer von Gewalt wurde, um 1994 rum zog ich ja mit meiner Mutter nach der Scheidung nach Kiel und war allein.

Naja eines „schönen“ Tages war ich auf dem Heimweg von der Schule und so ein grobian hat mir ganz fies eine verpasst, angeblich hätte ich irgendwas über seine Schwester gesagt, ich kannte sie beide nicht.

Jedenfalls hat der Kerl mir ziemlich übel ins Gesicht geschlagen und ich hatte 2 Wochen lang ein fieses Veilchen.

Das war das erste Mal dass mir klar wurde dass jetzt andere Regeln gelten als auf dem wohlbehüteten Dorf.

Worauf wollte ich hinaus?

Ach.. Anpassung an die Umwelt.. ja

Also äh.. hm

Ich verstand alsbald die Umwelt ist hart…

Mir wurde langsam klar, ich muss auch hart werden..

Hab es erst später hinbekommen, so mit 16rum als ich in die Drogensucht abrutschte

Aber naja ich rutschte ja auch schon mit 13 auf die Gothic-Schiene, lernte eine gewisse Person kennen. Und verfiel der Dunkelheit, Blut und Schmerz und Tod, Selbstverletzung, alkoholismus . Ach das ganze coole Zeug halt über das ich häufig schreib.

Alpträume, Somnambulismus, waren die Folge weil ich mich endlich frei fühlte.

So, erstmal Schluss.

Vielleicht schreib ich später noch einmal, wir hoffen natürlich alle nicht.. langsam kickt der Alk für heute und dann schreib ich eh wieder nur Unfug.

Ma schauen.

Öhm aber ich wollte doch ganz was anderes schreiben.

Ich verliere mich Mal wieder in den falschen Themen.

So, fast von Anfang… Emotionale Manipulation..

Im Grunde ist doch dieser ganze Blog Manipulation..

Ich manipuliere endlos…

Ich manipuliere euch dazu diesen Blog interessant zu finden…

Mitleid mit mir zu haben…

Eure Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ab wann ist diese Manipulation“schlimm“?

Das darf wohl jeder für sich selbst bestimmen, denk ich.

Aber im Grunde sind wir doch alle ein andauerndes Opfer, nehmt nur Werbung ..

Ich mein klar… Da bin ich ausgenommen weil ich nicht Fernseh .. wie inzwischen viele

Aber wir sind doch auch Opfer des Manipulativen verhaltens von Politikern

.

Blabla dies bla bla das…

Aber vor allem wollt ich ja auf mein eigenes manipulatives Verhalten hinaus.

Mit jedem Beitrag manipulier ich euch .. möchte euch dieses und jenes Verhalten bei diesem oder jenem Thema näher bringen..

Da stellt sich wiederum die Frage ist ein Text manipulativ auch wenn er nicht so gemeint ist?

Macht ein Baum ein Geräusch wenn er umfällt wenn niemand ihn sieht oder hört?

Ja absolut.. denn das ist die Realität…

Möchte ich euch manipulieren auch wenn ich selbst nicht darüber nachdenke? Ja schon…

Denn deswegen schreibe ich ihn doch ..

Ich möchte euch meine Denkweise erklären aber gleichzeitig will ich doch das Ihr ähnlich denkt…

Ich persönlich wünsche das ihr nicht denkt und handelt wie ich .. ich wünsche das ihr selbst nachdenkt und handelt wie ihr! Denkt dass es richtig ist…

Auch wenn es meinem denken widerspricht.

Aber trotzdem kann ich mich niemals der Manipulation unschuldig machen…